QUALITÄT & SORGFALT                
              SCHON SEIT 1880

Schloss Branitz ,Sitzpouf

Neuanfertigung in klassischer Ausführung

Bergere ,Henry van der Velde um 1907,Mahagoni massiv

Nach dem Ausbau der Polsterung konnte das Gestell mit einer Mixtur aus Alkohol und weiteren Zusätzen gereinigt werden.Durch diese Farbe ist die Oberfläche sehr gut erhalten und konnte wiederhergestellt werden. Die überkommene Polsterung wurde wieder eingebaut. Die Schnürung befindet sich in der Sitzzarge und endet oben bündig mit dieser. Der Bezugsstoff wurde für die Villa Esche von der Fa.Eschke rekonstruiert.

Sofa aus der Gründerzeit um 1885

Der Bezugsstoff dieses Möbels wurde  nach dem Original rekonstruiert.

Der Sitz und die Armböcke sind klassisch neu gepolstert , die Lehnenpolsterung konnte erhalten werden.

Die Oberfläche des Nussbaum furnierten Gestelles wurde aufgearbeitet und teilw. ergänzt.

Der Gesamteindruck dieses Möbels konnte so wieder hergestellt werden.

Burg Hohenzollern ,Vorhänge

Wir rekonstruieren historische Fensterbehänge unter Verwendung aller typischen Materialien und handwerklichen Techniken.

 

Herstellung einer passenden Eckcouch

In Zusammenarbeit mit der Tischlerei Endt konnte eine perfekt passende Eckcouch in traditioneller Form realisiert werden.

Das Möbel ist mit Federkern und Kaltschaum gepolstert. Die Lehne besteht aus losen Kissen mit Pikierung. An den Kanten ist ein Keder eingearbeitet.  

Stuhl Henry van de Velde

Rekonstruktion der geflochtenen Sitz und Lehnfläche für einen vorher mit Stoff überpolsterten Stuhl.

Polsterung am Beispiel eines Fauteuils

Wir rekonstruieren Polsterungen. Dabei wird die Polsterung in der entsprechenden Technik, passend zur Herstellungszeit des Möbels gearbeitet.

Restaurierung der Oberflächen am Beispiel eines Sekretärs

Wir restaurieren Möbel deren Furnierschäden und arbeiten die Oberflächen passend zur Zeit auf. Hier eine Schellackpolitur bei einem Sekretär um 1830

Henry van de Velde, Polsterung

Sessel ,Henry van de Velde

Bei diesem Bsp. wurde die original Polsterung erhalten und mit minimalen Mitteln  wieder geschlossen. Ziel ist den Bestand der Polsterung komplett zu erhalten. Eine solche Polsterung ist für eine museale Verwendung geeignet und nur bedingt für den täglichen Gebrauch. Der Bezugsstoff ist ein Original um 1910 der zur Verfügung stand.

Aufpolsterung und Neubezug von hochwertigen Polstermöbeln.

Fauteuil Thüringen um 1795, original mit Federn erhaltene Polsterung

Erneuerte Polsterung ausgeführt als umlaufendes mit Stroh gefülltes Bourlet mit einfach gedrehten Federn als frühe Art der Federung. 

Rekonstruktion eines Sofas aus dem Arbeitszimmer von Henry van de Velde im Haus Hohe Pappeln nach einem Foto um 1910

Dieses Sofa konnte in Zusammenarbeit mit der Innenarchitektin Eske Tynior und der Schreinerei Lang rekonstruiert werden. Besonders schwierig waren die Proportionen und Rundungen nachzustellen .Es standen dafür nur einige Schwarz Weiß Fotos zur Verfügung.

Neobarocke Wandbespannung und Polsterungen

Diese Wandbespannung wurde in einer restaurierten Wandvertäfelung ausgeführt. Teilweise mussten fehlende Spannleisten ergänzt werden. Für diesen Raum wurden zusätzlich 2 Neobarocke Bänke gepolstert und mit dem Stoff der Bespannung bezogen. Die Polsterung wurden wieder in passender Formensprache und Materialien ausgeführt. Der Stoff hat eine Breite von 52cm und wurde von der Fa. Eschke hergestellt.

Canape Bruno Paul um 1905,Zitronenholz aus Schloss Stein

Wiederherstellung der Polsterung des Bezugsstoffes und der Bezugsarbeit nach einer unfachmännischen Überarbeitung. Dabei konnte die originale Polsterung wieder hergestellt werden und anhand der alten Nähstiche konnte auch die lage der Kordel rekonstruiert werden.

 

Wandbespannung in der Königsloge ,Schloss Hubertusburg

Ausführung einer Klassischen 2 -Schaligen Wandbespannung einschließlich Zuschnitt und Montage von vergoldeten Profilleisten  . Stoff Fa. Eschke. Aufgrund des Nagelbefundes sind die Außenkanten der Brüstung  umspannt.Diese Kante ist durch ein aufliegendes Roßhaarkissen geschützt.

Posamentierung per Handnaht bei hochwertigen Rekonstruktionen

Bei diesen Beispielen wurden alle Posamenten mit Handnähten fixiert . Diese Vorhänge sind Rekonstruktionen nach Vorbildern bzw. Originalen aus der Mitte des 19. Jhd. bei denen Posamenten  ohne Nähmaschine befestigt wurden.